01 03

17

Bodybuilderin Gesucht!

Verwandte Artikel

Bodybuilderin Gesucht!

BODYBUILDERIN GESUCHT!

 

Derzeit casten wir für unsere Kinospielfilmproduktion ALINA zwei weibliche Hauptrollen. Dafür suchen wir eine weibliche Darstellerin/ Schauspielerin (Spielalter 25-30) sowie eine Darstellerin/ Schauspielerin (Spielalter 38-45 Jahren).

Beide Darstellerinnen/ Schauspielerinnen sollten ungefähr den physischen Anforderungen der Rolle entsprechen, wobei es vor allem bei der Rolle der Alina auch eine Kategorie weniger sein kann. Eingeladen sind alle Frauen, die in der Kategorie: Physik, Figur oder Bodybuilding tätig sind.
Auch Kampfsportlerinnen, Wrestlerinnen oder Kraftsportlerinnen sind für das Casting willkommen. Grundsätzlich Frauen, deren körperliche Physis sehr muskulös ist, die regelmäßig trainieren und bestenfalls Erfahrungen im Bodybuildingbereich (inklusive Wettkampf) gesammelt haben.

Das Casting findet in diesem Jahr statt: planmäßig Juli bis September 2017.
Der Film wird voraussichtlich im Sommer 2018 an 30 Drehtagen in Europa und den USA (Muscle Beach) produziert. Für die Rollen ist grundsätzlich ein betreutes Training sowohl auf der sportlichen als auch auf der schauspielerischen Ebene vorgesehen.

Egal ob du sportlicher Newcomer oder Sportprofi, mit oder ohne Schaupielerfahrung bist: Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

 

DIE STORY

Der Film erzählt von einer ehrgeizigen und unnahbaren jungen Bodybuilderin, die mit ihrer 6jährigen Tochter das bisherige Leben in Europa aufgibt, um in Amerika ihren sportlichen Traum zu leben. Dort trifft sie einerseits auf Gleichgesinnte, andererseits aber auch auf eine stark überlegene Konkurrentin sowie einen überforderten Liebhaber, der ihre emotional verschobene Sexualität nicht versteht. Am Ende bedroht dieses Dreiecksverhältnis nicht nur ihren sportlichen Traum, sondern auch die Beziehung zu ihrer Tochter.

 

 

FIGUREN

ALINA

Mitte zwanzig ist sie fast in der Kategorie Physics angekommen, das ist eine relativ schwere Gewichtsklasse. Alina gehört zur neuen Generation von Bodybuilderinnen, die auf natürliche Art & Weise (ohne Steroide, aufputschende Mittel etc.) versuchen, ihren Körper in die bestmögliche Form zu bringen, die für sie möglich ist. Alina ist ein Waisenkind, das mit 14 von einem deutschen Sportcoach entdeckt worden ist und sich dann für sportliche Wettbewerbe nach oben gearbeitet hat. Die Presse hypt sie gern: á la vom Straßenkind zum Gewinner, doch hinter ihrem Lächeln verbirgt sich eine harte Kindheit ohne elterliche Liebe und Fürsorge. Das weiß aber keiner im Publikum, ihre Stärke ist vor allem ihre Unnahbarkeit und die benutzt sie als Selbstschutz, um ihre Umgebung und ihr Leben zu kontrollieren. Sie selber sagt von sich.

Seit 3 Jahren lebt sie mit ihrem Trainer und Freund Mike zusammen, der sie einst von ihrem ersten Trainer und Coach abgeworben hat. Beide verbindet eine sadomasochistische Beziehung, die sich auf Alinas gesamten Alltag und Training auswirkt. Denn Mike verwendet Techniken um Alina, die unter einer permanenten seelischen wie körperlichen Anspannung leidet, zu Höchstleistungen zu pushen. Sie braucht diesen Druck, um sich vor und in Wettkampfsituationen konzentrieren, aber auch um all die schmerzhaften Erinnerungen ihrer Kindheit unterdrücken zu können. Dieser Bodybuilder/Sportalltag ist einerseits da, um Alina ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Alles ist geplant, kontrolliert und durchgetaktet, sie weiß, wann und wie sie isst, trainiert und auf Wettkämpfen antritt. Andererseits braucht sie das harte und anstrengende Training, nur so fühlt sie, dass sie existiert – jeden Tag.

Obwohl Alina als Bodybuilderin in Deutschland bereits alles erreicht hat, was dort möglich ist, fühlt sie sich immer noch ungeliebt, ein wenig heimatlos und irgendwie so, als würde sie nie so ganz in ihre Umwelt hineinpassen. Einzig ihre Tochter Jackie gibt ihr das Gefühl von Geborgenheit. Doch ist es ausgerechnet diese unverbrauchte und unvoreingenommene Kindlichkeit, die Alinas Geduld oftmals stark auf die Probe stellt, denn unbewusst spiegelt sie sich in Jackie wieder. Erst mit ihrer Ankunft in Muscle Beach ist sie zum ersten Mal wirklich unter Ihresgleichen und fühlt sich angekommen. Ihr Ziel, den wichtigsten internationalen Bodybuilding Wettkampf – den Miss Universe Contest (der zum letzten Mal ausgetragen wird) – zu gewinnen, wirkt greifbar nah. Für sie wäre das der Beginn einer viel versprechenden Karriere. Ein wichtiger Etappensieg, der ihre Zukunft und damit auch die ihrer Tochter stabilisieren könnte.

NICOLE

Nicole ist eines der Mädchen, die immer schon davon geträumt haben, auf der Bühne zu stehen. Mit Ballett konnte sie sich als Kind dem Publikum auf der Bühne präsentieren. Heute verwirklicht sie ihren Traum innerhalb des Bodybuildings. Doch warum sie wirklich zum Bodybuilding kam ist eine eher traurige Geschichte: Für ihre Eltern war Nicole die perfekte Tochter und vor allem ihr Vater hat die Ballettkarriere gefördert und seinen ganzen Alltag danach ausgerichtet. Als kleines Mädchen war Nicole zierlich und feingliedrig – bis die Pubertät einsetzte und Nicole plötzlich in alle Richtungen zur Frau wurde. Der Traum von einer Solokarriere beim Ballett war schlagartig ausgeträumt. Es folgten Bulimie, Depression und ein Vater, der glaubte, Nicole würde es nie zu was bringen. Erst als Nicole vom Arzt Sport verordnet bekam, um der Depression entgegen zu wirken, fand sie im Fitnesstraining endlich einen Sinn. Ihren Körper zu formen und selbst zu gestalten, eröffnete Nicole ganz neue Perspektiven. Irgendwann liebte sie die Muskeln, die sich über ihren Körper bildeten und mit steigendem Erfolg auch auf Wettbewerben wollte sie mehr sein: dem Manne ebenbürtig stark, unbezwingbar und etwas ganz Besonderes auch körperlich.

Doch für 20-30 Sekunden Posing auf der Bühne braucht es oftmals viele Monate strenge Disziplin und Vorbereitung. Mit der Zeit kamen auch die ersten Erfolge: Ms. Universe, Arnold Classics 2te und 3te Plätze. Der Sport und Erfolg förderte jedoch nicht nur ihr Bewusstsein für Konkurrenz, sie ist auch eine geniale Manipulatorin. Nicole gehört zur alten Schule des Bodybuildings, das heißt auch, sie ist so erfolgreich und (körperlich) weit gekommen, auch weil sie gerade Medikamente, Steroide etc. all die Jahre genommen hat.

Dann wurde Nicole in der Vorbreitung schwanger, doch weil sie als klarer Favorit gehandelt wurde, hat sie sich gegen das Kind und für den Titel entschieden, den sie auch gewann. Ihr Trainer und damaliger Freund Erec reagierte emotional tief verletzt und er beendete die 10-jährige Beziehung.

Nicole zog aus und dies bedeutete auch, dass sie sich schnell einen Job suchen musste, denn es ist unmöglich nur von ihrem Sport zu leben. Nach der Trennung von Erec fing sie aus der Not heraus an, als Domina zu arbeiten. Sie selbst hat nie den sexuellen Akt an sich genossen und deshalb ist die Arbeit als Domina für sie ideal. In ihrem Haus hat sie ein geheimes Studio eingerichtet, weil die Arbeit in Hotelzimmern zu gefährlich wurde. Hier empfängt sie nur ausgewählte Kunden, die ebenso wie Nicole Diskretion wünschen.

Insgeheim leidet Nicole jedoch stark unter ihrer damaligen Entscheidung, denn durch die Abtreibung wird sie nie wieder Kinder haben können. Auch ein Grund, weshalb sie sich emotional komplett abgeschottet hat.

Bis Alina plötzlich im Studio auftaucht und ihr von Erec als Konkurrentin vor die Nase gesetzt wird. Plötzlich ist alles, was sie sich sportlich aufgebaut hat, in Gefahr, wenn sie den Titel und damit das Preisgeld nicht gewinnen sollte. Für Nicole geht es um alles.

Jetzt zum Casting anmelden!