14 01

12

vorne ist da wo wir sind 3

Verwandte Artikel

vorne ist da wo wir sind 3

Vorübergehende eingeschränkte Bürotätigkeit

Der Eiszapfen ist weg. Das traf überraschend ein. So war es mir nicht mehr möglich ein Foto zu machen. Es wäre auch schwer möglich gewesen, das Gezeigte als realistisch wahrzunehmen. Vollkommen unmöglich! Die Eiszapfen wuchsen – zuerst von uns unbeachtet – überaus schnell, bis das ganze Büro schließlich mit einer undurchdringlichen Eisschicht überzogen war.

Das Betreten und Verlassen des dreistöckigen Bürogebäudes wurde in den letzten Wochen immer schwieriger. Nachdem die Haustüre völlig vereist war, stellte ein Statikbüro im Erdgeschoss – wahre Kameraden – ihr Büro als Zugangsmöglichkeit zur Verfügung. Über ein Fenster war der Zugang eine zeitlang wieder möglich. Fasziniert von den emsig arbeitenden Statikern, schlichen wir tagelang, auf unserem Weg von draussen nach drinnen, an ihnen vorbei. Wer gedacht hätte, dass Bauwerke mittels modern ausgerüsteten Computer geplant werden, der irrt. Man stelle sich vor: vierzigjährige Männer, glattrasiert, mit kurzen und gescheitelten Haaren in eleganten Anzügen – Menschen die im Allgemeinen Kompetenz und Souveränität ausstrahlen – sitzen am Boden und spielen mit Bauklötzen und diktieren den Sekretärinnen Gutachten, die ihrerseits gekonnt die Formulierungen korrigieren – bestimmt lassen sie die „Kawummms“ und ähnliche Aussagen komplett weg.

Schliesslich war der Zugang über das Fenster auch nicht mehr möglich.
Handwerker wurden zu Hilfe geholt, zuerst nur Bauarbeiter, danach gemeinsam mit Bergarbeitern, schafften sie es ein Loch von etwa vierzig Zentimeter Durchmesser durch den Eisblock zu treiben. Zumindest war die Möglichkeit wieder gegeben zu den isolierten Bewohnern vorzudringen und sie vor dem Hungertod zu bewahren. Frau El gab ein ergreifendes Interview. Eines von der Art, die Menschen erschaudern lässt, sie zu Tränen rührt und anschliessend veranlasst sich den wichtigen Dingen des Lebens zu widmen. Es wurde mir zugetragen, dass eine Person, aufgrund dieses Interviews, Versöhnung mit Jemandem gefeiert hat, deren Wege sich vor Jahren im Streit getrennt hatten.

Wer hätte geglaubt, dass ein Eiszapfen solch ein Potenzial hat – in mir ist ein neuer Gedanke geboren, dessen Ausmass mir zu erfassen nicht gelingt: Wenn ein Eiszapfen zu so Grossem fähig ist, zu was wäre wohl ein Gletscher imstande?



vorne ist da wo wir sind